Gasaustritt

Gasaustritt

Gasleitung in Westercelle beschädigt!

Celle. Am 26. Mai um 15:44 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Westercelle und Celle-Hauptwache zu einer beschädigten Gasleitung in der Straße “An der Koppel” im Stadtteil Westercelle alarmiert.

Vor Ort ergab sich folgende Lage: Bei Erdarbeiten auf einem Privatgrundstück wurde mit einem Bagger eine Gasleitung beschädigt, so dass Gas austrat. Durch die Einsatzkräfte wurde der Gefahrenbereich abgesperrt, zwei C-Rohre zur Absicherung vorgenommen sowie der Nahbereich mit speziellen Messgeräten überwacht. Nach Eintreffen des örtlichen Energieversorgers wurde die Gasleitung durch das Versorgungsunternehmen abgeschiebert. Ein weiterer Einsatz war nicht erforderlich.

Mit uns im Einsatz:

Ein Rettungswagen des Deutsches Roten Kreuzes Kreisverband Celle-Rettungsdienst und Polizei Celle.

 

Personenrettung

Personenrettung

Cell. Am 20. Mai um 21:10 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache gemeinsam mit dem Rettungsdienst zu einer Personenrettung in den Stadtteil Blumlage alarmiert. Nach einem Fenstersturz war eine Person auf einem ca. zwei Meter tieferen Dach zum liegen gekommen. Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde die Person mit einer Drehleiter vom Dach gerettet. Hierzu wurde die Person mit einer speziellen Tragenhalterung auf dem Korb der Drehleiter vom Dach zum Boden gefahren. Der gesamte Einsatz verlief in enger Zusammenarbeit mit den Kräften des Rettungsdienstes und zeigte erneut die gute und professionelle Zusammenarbeit der eingesetzten Kräfte.

Kind in PKW eingeschlossen

Kind in PKW eingeschlossen

Auf dem Rückweg vom Verkehrsunfall auf dem Wilhelm-Heinichen-Ring wurde der Rüstwagen zu einem Folgeeinsatz alarmiert. Auf einem Parkplatz war ein Kind in einem PKW eingeschlossen. Durch die Einsatzkräfte wurde das hintere Fenster des Fahrzeuges entfernt. Ein Feuerwehrmitglied stieg in den PKW und öffnete die Türen, so dass das Kind aus dem Fahrzeug befreit werden konnte.

CO-Austritt in Wohnhaus

CO-Austritt in Wohnhaus

Celle. Am 10.01.2017 um 15.15 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle-Hauptwache zu einem erhöhten CO-Wert im Keller eines Einfamilienhauses in der Altenceller Schneede alarmiert. Eine Fachfirma hatte den erhöhten Wert festgestellt und die Feuerwehr alarmiert. Durch die Einsatzkräfte wurde der Keller mit einem Drucklüfter belüftet und durch einen Trupp unter schwerem Atemschutz kontrolliert.

Neben der Feuerwehr war ein Rettungswagen des Deutsches Roten Kreuzes – Kreisverband Celle Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.

Gefahrenstelle beseitigen

Gefahrenstelle beseitigen

Drehleitereinsatz auf dem Celler Weihnachtsmarkt

CELLE: Am Vormittag des 23. Dezember um 11:14 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Celle-Hauptwache zu einem Einsatz im Bereich des Celler Weihnachtsmarktes aus. Im dritten Obergeschoss eines Kaufhauses war eine Scheibe gesprungen und drohte herauszufallen. Durch Sicherheitspersonal des Celler Weihnachtsmarktes war der Gefahrenbereich bereits abgesichert worden. Unter den Augen vieler vorweihnachtlicher Altstadtbesucher ging eine Drehleiter auf dem Weihnachtsmarkt in Stellung. Aus dem Korb der Drehleiter konnte die Scheibe entfernt und die Gefahr beseitigt werden. Auch an Weihnachten sind wir für Sie einsatzbereit – EHRENAMTLICH!

 

Tierrettung – Schaf steckt in Zaun fest

Tierrettung – Schaf steckt in Zaun fest

Celle: Am 09. November um 12:05 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Westercelle zu einem nicht alltäglichen Einsatz alarmiert. In der Fischerstraße hing ein Schaf mit seinem Kopf und Beinen in einem Weidezaun fest. Mit Hilfe eines Messers war das Tier schnell aus seiner misslichen Lage befreit!

Im Einsatz waren zwei Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Celle-Westercelle.

 

 

Kind aus misslicher Lage befreit

Kind aus misslicher Lage befreit

Celle. Am 16. Oktober 2017 um 16.12 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle-Hauptwache in die Thüringenstraße im Stadtteil Wietzenbruch alarmiert. Ein Kind steckte mit seiner Hand in einem Regenabfluss fest.  Mit Spülmittel und gutem Zureden wurde das Kind schnell aus seiner misslichen Lage befreit.

Sturmtief “Xavier” – Gesamtbericht!

Sturmtief “Xavier” – Gesamtbericht!

47 Einsätze für die Stadtfeuerwehr Celle!

Celle. Gegen 13 Uhr erreichte das Sturmtief „Xavier“ auch die Residenzstadt Celle. Starke Windböen erfassten das gesamte Stadtgebiet und sorgten für eine Vielzahl an wetterbedingten Einsätzen im gesamten Stadtgebiet. Der erste Einsatz erreichte die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Celle um 13.19 Uhr.  Im Kösliner Weg im Stadtteil Heese war ein größerer Baum umgestürzt und war auf ein  Auto und ein Reihenhaus gestürzt. Im Anschluss gingen die Einsatzmeldungen Schlag auf Schlag ein, so dass im Feuerwehrhaus Hauptwache der Funkraum und der Stabsraum besetzt wurde, um die von der Feuerwehreinsatzleitstelle des Landkreises Celle eingehenden Meldungen in eigener  Regie abzuarbeiten.  Hauptsächlich waren umgestürzte Bäume von Straßen zu beseitigen. Auch direkt vor der Hauptwache im Herzog-Ernst-Ring hatten zwei größere Bäume dem Wind nicht standgehalten und blockierten die Zufahrt zum Feuerwehrhaus. In der historischen Altstadt von Celle mussten mit Hilfe einer Drehleiter mehrere Dachziegeln entfernet werden, die in den öffentlichen Verkehrsraum zu fallen drohten.  In Hustedt blockierten Bäume die  Bahnstrecke der Osthannoverschen Eisenbahn (OHE).  Eine Drehleiter der Celler Feuerwehr unterstützte bei einem Einsatz in Eversen. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Celle-Hauptwache, Garßen, Hustedt, Scheuen, Groß Hehlen, Westercelle und Altencelle. Der letzte Einsatz konnte gegen 20:30 Uhr beendet werden. Insgesamt warn 47 Einsätze am heutigen Tag zu bewältigen. Hiervon waren 45 Einsätze wetterbedingt. Bei zwei Einsätzen handelte es sich um automatische Feuermeldung.

(Aktualisiert: 22:15 Uhr – Abschlussbericht)

 

 

 

 

Sturmschaden

Sturmschaden

Sturmtief „Sebastian“ sorgt für erhöhtes Einsatzaufkommen!

Celle. Am 13. September 2017 hatte das Sturmtief „Sebastian“ den Norden fest im Griff. In ganz Norddeutschland rückten die Feuerwehren zu wetterbedingten Einsätzen aus. Auch die Stadt Celle wurde hiervon nicht verschont. Innerhalb von 90 Minuten mussten die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Celle zu über zehn Einsätzen ausrücken. Bei den Einsätzen handelte es sich um umgestürzte Bäume oder Äste die sich auf der Fahrbahn befanden. Nicht bei allen war ein Eingreifen der Feuerwehr erforderlich. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Westercelle, Groß Hehlen und Scheuen sowie die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache, die in ihrem Ausrückbereich die meisten Einsätze abzuarbeiten hatte. Hierbei musste u.a. die Windmühlenstraße zeitweise voll gesperrt werden um einen größeren Ast zu entfernen.