Tag der Sondereinheiten

Tag der Sondereinheiten

Celle. Am Samstag veranstalteten die Sondereinheiten der Stadtfeuerwehr Celle eine interne Informationsveranstaltung für die Mitglieder der neun Ortsfeuerwehren der Stadt. Ziel war es, interessierten Feuerwehrfrauen und -männern die Arbeit und Aufgaben der Sondereinheiten zu zeigen und über eine Mitgliedschaft zu informieren.

Die Stadtfeuerwehr Celle verfügt über insgesamt drei Sondereinheiten. 

  • Chemie- und Strahlenschutzzug und Dekon-Einheit:

Der Chemie- und Strahlenschutzzug der Feuerwehr Celle ist eine Sondereinheit der Stadtfeuerwehr. Er setzt sich aus Mitgliedern aller neun Ortsfeuerwehren der Stadt Celle zusammen. Stationiert ist der Chemie- und Strahlenschutzzug im Feuerwehrhaus Herzog-Ernst-Ring. Hier verfügt der Zug über einen speziellen Schulungsraum. Im Einsatzfall fahren die Mitglieder das Feuerwehrhaus im Zentrum der Residenzstadt an und besetzen hier, die der Sondereinheit zugewiesenen, Fahrzeuge. Als weitere Einheit besteht die Dekon-Einheit der Feuerwehr Celle, sie ist dem Chemie- und Strahlenschutzzug beigeordnet und unterstützt ihn im Einsatz. Durch die Mitglieder wird der Gerätewagen Dekon-P bedient.  

  • Tauchergruppe

Die Tauchergruppe der Feuerwehr Celle ist eine Sondereinheit der Stadtfeuerwehr. Sie setzt sich aus Mitgliedern aller neun Ortsfeuerwehren der Stadt Celle zusammen. Stationiert ist die Tauchergruppe im Feuerwehrhaus Herzog-Ernst-Ring. Hier verfügt die Gruppe über einen eigenen Schulungsraum. Im Einsatzfall fahren die Mitglieder das Feuerwehrhaus im Zentrum der Residenzstadt an und besetzen hier die der Sondereinheit zugewiesenen Fahrzeuge.

  • Führungsgruppe Einsatzleitung

Die zunehmende Anzahl von Großschadenereignissen der Vergangenheit hat jedermann vor Augen geführt,dass die Anforderungen an jeden Feuerwehrmann und jedes andere Mitglied im Katastrophenschutz enorm gestiegen sind. Und damit auch der Bedarf nach einer effektiven Führungsstrategie mit dem Ziel künftige Großschadenslagen besser beherrschen zu können. Eine funktionierende Zusammenarbeit zwischen der administrativ-organisatorischen Verwaltungsorganisation und der operativ-taktischen Einsatzorganisation bis hin zu allen beteiligten Fachdiensten im Katastrophenschutz ist dabei unverzichtbar.
Die Führungsgruppe Einsatzleitung (FüGrEL) ist eine Sondereinheit der Stadtfeuerwehr Celle.
Sie dient der Stadt bzw. dem von ihr Beauftragten als Unterstützung bei operativ-taktischen Führungsmaßnahmen bei langandauernden, weiträumigen Gefahrenlagen bzw. Großschadenslagen. Bei Einsätzen außerhalb des Stadtgebietes stellt sie ihre Kommunikationsmittel zur Verfügung und unterstützt die örtliche Einsatzleitung bei der Logistik und Dokumentation.

 

Fortbildung für Atemschutzgeräteträger

Fortbildung für Atemschutzgeräteträger

Celle. Am Samstag veranstaltete die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache eine Fortbildung für Atemschutzgeräteträger auf dem Gelände des Feuerwehrhauses am Herzog-Ernst-Ring.
 

An mehreren Stationen vermittelten erfahrende Ausbilder die Themen Schlauchmanagement, Atemschutznotfall, Absturzsicherung und alternative Angriffswege. Für alle Teilnehmer war es ein interessanter und informativer Tag.

Volles Haus in der Hauptwache

Volles Haus in der Hauptwache

Heute dreht sich im Feuerwehrhaus im Herzog-Ernst-Ring wieder alles um die Aus- und Fortbildung. Während die Sondereinheiten der Stadtfeuerwehr sich im Rahmen des “Tag der Sondereinheiten” interessierten Mitgliedern der Ortsfeuerwehren präsentieren, führt die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache eine umfangreiche Fortbildung für Atemschutzgeräteträger durch. Über beide Veranstaltungen werden wir noch im Einzelnen berichten.

Ihr wollt auch mehr über die Feuerwehr erfahren, dann könnt ihr uns morgen im Rahmen des Tages der Sicherheit in der Altstadt besuchen.

75 Jahre Niedersachsen

75 Jahre Niedersachsen

Herzlichen Glückwunsch liebes Heimatbundesland – 75 Jahre Niedersachsen!

75 Jahre Niedersachsen feiern wir in diesem Jahr. Unser Heimatbundesland wurde am 1. November 1946 gegründet und vereinigte das Land Hannover sowie die Freistaaten Oldenburg, Braunschweig und Schaumburg-Lippe nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Geschichte Niedersachsens und insbesondere des Landes Hannover ist eng verbunden mit der Geschichte Celles.

Auch heute ist Celle inmitten des Landes ein wichtiger Verwaltungssitz. So haben u. a. zwei oberste Landesgerichte ihren Sitz in der Residenzstadt.


Doch auch im Bereich der Feuerwehr hat Celle seit Gründung des Bundeslandes und davor eine wichtige Bedeutung. Die Landesfeuerwehrschule Celle ist eine von zwei Feuerwehrschulen des Landes.

Seit 2021 ist Celle Sitz des neuen Landesamtes für Brand- und Katastrophenschutz (NLBK). Im NLBK wurden die von der Akademie für Brand- und Katastrophenschutz wahrgenommenen Lehraufgaben und die Zuständigkeiten der Ämter für Brand- und Katastrophenschutz der Polizeidirektionen zusammengelegt.

Mehr Informationen zum Landesamtes für Brand- und Katastrophenschutz (NLBK) finden Sie unter:

https://www.nlbk.niedersachsen.de/startseite/

Mehr zum Landesjubiläum erfahren Sie unter:

https://www.niedersachsen.de/75-Jahre-Niedersachsen/75-jahre-niedersachsen-198215.html

.

Tag der Sicherheit am 07. November in der Celler Innenstadt!

Tag der Sicherheit am 07. November in der Celler Innenstadt!

Am Sonntag, den 07. November präsentieren wir uns gemeinsam mit den Celler Hilfsorganisationen auf der Stechbahn im Herzen der Celler Altstadt. An diesem Sonntag wird sich in der Altstadt alles um das Thema Sicherheit drehen und auch die Geschäfte werden ihre Türen öffnen und laden zum Bummeln ein.  

Mehr Informationen findet ihr unter:

https://www.celle-tourismus.de/…/verkaufsoffener-sonntag

.

Einsatzübung im Friedrich-Loeffler-Institut

Einsatzübung im Friedrich-Loeffler-Institut

Am heutigen Abend führte der 4. Zug der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache eine Einsatzübung im Friedrich-Loeffler-Institut in Celle durch.

Angenommen wurde ein Feuer im Dachgeschoss der Bundesbehörde, das im Bereich der Bücherei ausgebrochen war. Insgesamt sieben Personen wurden vermisst.

Zur Menschenrettung und Brandbekämpfung gingen mehrere Trupps unter Atemschutz über den Treppenraum in den betroffenen Bereich vor. Hier mussten die Einsatzkräfte den künstlich verrauchten und verwinkelten Büchereibereich absuchen und die Verletztendarsteller retten. Von außen ging in diesem Bereich eine Drehleiter in Stellung.

Zum Abschluss der Übung führten alle Beteiligten eine Begehung des Forschungsinstituts durch.

Ein Dank geht an das Friedrich-Loeffler-Institut für die Bereitstellung des Übungsobjektes und die Unterstützung.