Datum: 12. März 2016 
Alarmzeit: 12:24 Uhr 
Art: Verkehrsunfall  
Einsatzort: L180 Celle -> Winsen, Celle 
Fahrzeuge: 10/09/1 – Fachberater Sanitätsdienst, 10/11/1 Brandmeister vom Dienst, 10/21/81 – Tanklöschfahrzeug TLF 16-24 (FF Westercelle), 10/29/2 – Tanklöschfahrzeug – TroTLF 16/18 – 2 +750P +60 CO2, 10/47/1 – Löschgruppenfahrzeug LF 20/16 (Wald), 10/47/3 – Löschgruppenfahrzeug LF 16/12, 10/47/4 – Löschgruppenfahrzeug LF 16/12, 10/47/5 – Löschgruppenfahrzeug LF 16/12, 10/52/1 – Rüstwagen, Stadtbrandmeister FF Celle 
Weitere Kräfte: Notarzt (DRK Celle), Org. Leiter Rettungsdienst, Polizei Celle, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

CELLE: Am Samstag, den 12. März 2016 um 12.24 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle – Hauptwache zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Landesstraße 180 zwischen der Ortsausfahrt Boye in Richtung Winsen (Aller) alarmiert. Nach ersten Meldungen sollten mehrere Personen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt sein.

Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle ergab sich folgende Lage: Nach einem Zusammenstoß waren insgesamt drei PKWs betroffen. Fünf Personen waren verletzt und wurden bereits rettungsdienstlich versorgt. Die Personen waren nicht in ihren Fahrzeugen eingeklemmt, so dass die weitere Rettung durch den Rettungsdienst erfolgte. Eine weitere Person war in ihrem PKW schwerst eingeklemmt, jedoch bei Eintreffen der Rettungskräfte bereits verstorben. In einem der Fahrzeuge befand sich ein Hund, der augenscheinlich unverletzt war.

Durch die Celler Feuerwehr wurden zunächst Sicherungsmaßnahmen, wie das Abklemmen der Fahrzeugbatterien vorgenommen und der Brandschutz an der Unfallstelle sichergestellt.

Im Anschluss an die Rettungsmaßnahmen erfolgte die technische Bergung des in seinem PKW eingeklemmten aber bereits verstorbenen Fahrers. Die Bergung gestaltete sich besonders schwierig, da die Person sehr stark in dem verunfallten Fahrzeug eingeklemmt war. Durch die Einsatzkräfte wurde zunächst das Dach des Autos entfernt. Anschließend wurde u.a. mit hydraulischen Rettungszylindern das Fahrzeug auseinander gedrückt, so dass die Person befreit werden konnte. Hierbei kamen zwei hydraulische Rettungssätze zum Einsatz.

Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Celle – Hauptwache und Celle – Westercelle, der Rettungsdienst mit mehreren Rettungswagen und einem Notarzt sowie die Polizei Celle.