Datum: 17. Juli 2019 
Alarmzeit: 23:23 Uhr 
Art: Brandeinsatz  
Einheiten: FF Celle-Hauptwache 
Weitere Kräfte: Polizei Celle, Rettungsdienst des Landkreises Celle 


Einsatzbericht:

Celle: Am Mittwoch 23:23 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle-Hauptwache zu einer Rauchentwicklung im 1. Obergeschoss eines Mehrparteienhauses in der Ludwig-Hölty-Straße alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich ein Kellerbrand heraus. Weite Teile des Treppenraumes waren verraucht.

Menschenrettung

Durch die Feuerwehr wurde unverzüglich die Menschenrettung und Brandbekämpfung eingeleitet. Insgesamt 13 Personen wurden aus dem Gebäude ins Freie verbracht. Hiervon mussten vier Personen mit einer Fluchthaube gerettet werden. Bei einer Fluchthaube handelt es sich um ein Rettungsgerät. Die Maske wird der zu rettenden Person über den Kopf gezogen und ist mit einem Filter und einem Sichtfeld versehen, so dass die zu rettende Person während der Rettung vor dem lebensgefährlichen Brandrauch geschützt wird.

Tröster-Teddy im Einsatz

Tröster-Teddy bei der Arbeit

Auch ein Junge musste durch die Einsatzkräfte mit einer Fluchthaube aus dem Gebäude gebracht werden. Der kleine Mann verhielt sich vorbildlich. Bei der Verarbeitung des Schrecks half ihm ein Tröster-Teddy, den die Feuerwehr Celle vor kurzem im Rahmen einer Spende erhalten hat.

Brandbekämpfung

Im Rahmen der Brandbekämpfung kamen zwei C-Rohre und drei Trupps unter Atemschutz zum Einsatz. Eine Ausbreitung des Brandes konnte verhindert werden. Zur Belüftung und Entrauchung des Gebäudes wurde eine Überdruckbelüftung mittels Drucklüfter durchgeführt.

Im Einsatz waren fünf Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Celle-Hauptwache, der Rettungsdienst des Landkreises Celle sowie die Polizei Celle.