Datum: 22. Dezember 2015 
Alarmzeit: 19:02 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Einsatzort: Garnseeweg, Celle 
Fahrzeuge: 10/09/1 – Fachberater Sanitätsdienst, 10/11/1 Brandmeister vom Dienst, 10/23/2: Tanklöschfahrzeug – TLF 16/25 – Wald (10-14), 10/29/1 – Tanklöschfahrzeug – TLF 16 Pulver (10-10), 10/29/2 – Tanklöschfahrzeug – TroTLF 16/18 – 2 +750P +60 CO2, 10/30/1 – Drehleiter – DLK 23/12 cc vario GL, 10/30/2 – Drehleiter mit Korb – DLA(K) 23-12 CS GL SE nB, 10/47/1 – Löschgruppenfahrzeug LF 20/16 (Wald), 10/47/3 – Löschgruppenfahrzeug LF 16/12, 10/47/4 – Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 
Weitere Kräfte: Polizei Celle, Rettungswagen (DRK Celle) 


Einsatzbericht:

CELLE: Am 22. Dezember 2015 um 19.02 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle – Hauptwache mit dem Einsatzstichwort „Werkstattbrand“ in den Garnseeweg im Stadtteil Heese alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle schlugen Flammen aus dem Eingangsbereich und dem Dach einer Werkhalle der Tagesförderstätte auf dem Gelände der Lobetal Arbeit. Aufgrund der Lage wurde durch den Brandmeister vom Dienst (Einsatzleiter) eine Alarmstufenerhöhung angeordnet und weitere Kräfte der Celler Hauptwache nachalarmiert. Durch Einsatzkräfte wurde unverzüglich die Brandbekämpfung im Innen- und Außenangriff eingeleitet. Bereits in der Anfangsphase des Einsatzes wurde die Brandbekämpfung mit mehreren C-Rohren und über eine Drehleiter durchgeführt. Personen waren nicht in Gefahr und befanden sich auch nicht im Gebäude. Im weiteren Einsatzverlauf wurde ein weiterer Löschangriff über den rückwärtigen Eingang des Gebäudes durchgeführt sowie im Außenbereich eine Drehleiter eingesetzt. Zur besseren Koordinierung wurde die Einsatzstelle in zwei Einsatzabschnitte eingeteilt. Durch den schnellen und gezielten Einsatz der Celler Feuerwehr konnte eine Ausbreitung des Brandes auf das gesamte Gebäude verhindert werden. Durch die Ausbreitung des Brandes ist ca. ein Drittel des Gebäudes vom Feuer betroffen.

Während der Nachlöscharbeiten mussten Teile der Decken- und Wandverkleidung geöffnet werden um gezielt Brandnester ablöschen zu können.

Im Einsatz waren neun Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Celle – Hauptwache, der Rettungsdienst und die Polizei Celle.