Datum: 22. November 2022 um 19:19
Einsatzart: Einsatzübung 
Einsatzort: Lückenweg
Einheiten und Fahrzeuge:

  • Chemie- und Strahlenschutzzug
  • FF Altencelle
  • Führungsgruppe Einsatzleitung


Einsatzbericht:

Am Dienstagabend heulten im Stadtteil Altencelle die Sirenen. Einsatzfahrzeuge fuhren mit Blaulicht und Martinhorn in den Lückenweg. Grund war eine gemeinsame Einsatzübung der Ortsfeuerwehr Altencelle mit dem Chemie- und Strahlenschutzzug und der Führungsgruppe Einsatzleitung als Sondereinheiten der Stadtfeuerwehr, sowie des Deutschen Roten Kreuzes (DRK).

Angenommen wurde eine Verpuffung in einem Lagerraum einer Halle der Firma „OneSubsea GmbH“, die im Bereich des Sondermaschinenbaus und der Automatisierungstechnik mit rund 500 Beschäftigten in Celle tätig ist. Die betroffene Halle war stark verraucht, mehrere Personen wurden vermisst. In Folge der Verpuffung war es ebenfalls zu einem Unfall mit einem Gabelstapler gekommen. Ein Gefahrstoff trat aus und hatte zwei Personen kontaminiert.

Der Schwerpunkt der Übung lag im Bereich des Gefahrguteinsatzes. So sollte durch die ersteintreffenden Kräfte der Ortsfeuerwehr Altencelle die Lage erkannt und entsprechende Maßnahmen getroffen werden. Im weiteren Übungsverlauf sollte die Zusammenarbeit der verschiedenen Einheiten der Feuerwehr sowie des DRK unter realistischen Bedingungen geübt werden. Hierbei wurde das Vorgehen der Einsatzkräfte durch Führungskräfte begleitet, um im Nachgang zur Übung die einzelnen Maßnahmen zu besprechen und zu erörtern.

Ein großer Dank geht an die Firma „OneSubsea GmbH“ für die Zurverfügungstellung des Übungsobjektes und die konstruktive Unterstützung und Begleitung der Übung.

Zum Hintergrund der „OneSubsea GmbH“: Sie ist als Teil des SLB Konzerns im Bereich des Sondermaschinenbaus und der Automatisierungstechnik tätig. Der Standort in Celle beschäftigt stabil 500 hochqualifizierte und engagierte Menschen und ist dabei auf die Entwicklung und Produktion innovativer Steuerungssysteme spezialisiert, die vor allem für die Öl- und Gasförderung unter Wasser eingesetzt werden, aber zunehmend auch im Bereich der regenerativen Energien.