Datum: 2. April 2016 um 11:32
Einsatzart: Brandeinsatz 
Einsatzort: Rostocker Straße, Celle
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Notarzt (DRK Celle), Polizei Celle, Rettungswagen (DRK Celle)


Einsatzbericht:

CELLE: Am Vormittag des 02. April 2016 wurden Bewohner in der Rostocker Straße im Stadtteil Heese auf das Piepen eines Rauchmelders aufmerksam und stellten daraufhin Rauch fest, der aus dem Fenster einer Wohnung drang. Sofort alarmierten sie die Feuerwehr.

Um 11.32 Uhr wurde die Freiwilligen Feuerwehr Celle – Hauptwache mit dem Einsatzstichwort „Qualm aus Fenster“ alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte an der Einsatzstelle bestätigte sich die Meldung. Vor dem Einsatzobjekt war deutlich das Piepen eines Rauchmelders wahrzunehmen. Aus einem Fenster im 2. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses drang Rauch. Unverzüglich ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur Absuche und Brandbekämpfung vor. Ob sich noch Personen in der Wohnung befanden war nicht bekannt. Da auf Klopfen niemand die Wohnungstür öffnete, wurde diese gewaltsam geöffnet. Der Flur und die direkt am Wohnungseingang abgehende Küche waren verraucht. Auf dem Herd brannte ein Kochtopf. Dieser wurde unverzüglich aus der Wohnung entfernt. Bei der weiteren Absuche der Wohnung fanden die Einsatzkräfte eine Person im Wohnzimmer vor und begleiteten sie aus der Wohnung. Die Person wurde dem Rettungsdienst übergeben und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Zum Entrauchen und Belüften der Wohnung wurde ein Drucklüfter eingesetzt.

Auch dieser Einsatz zeigt erneut wie wichtig Rauchmelder sind. Zum wiederholten Male ist es einem Rauchmelder in den letzten Wochen zu verdanken, dass Brände frühzeitig entdeckt und Menschen gerettet wurden. Rauchmelder sind Lebensretter. Installieren sie daher Rauchmelder – dies ist in Niedersachen Pflicht!

Im Einsatz waren drei Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Celle – Hauptwache, ein Rettungswagen, ein Notarzt und die Polizei Celle.