Datum: 16. Januar 2021 um 12:15
Einsatzart: Technische Hilfeleistung 
Einsatzort: Schubertstraße


Einsatzbericht:

Eichhörnchen aus misslicher Lage befreit – Celler Feuerwehr befreit Eichhörnchen aus zwei Meter hohem Zaunpfahl

Celle: Am Samstagvormittag wurde zunächst der Brandmeister vom Dienst (Einsatzleiter) zu einer Tierrettung in die Schubertstraße alarmiert. Anwohner hatten beobachtet, wie ein Eichhörnchen in einen gut zwei Meter hohen Zaunpfosten gefallen war und nun feststeckte.

Der Brandmeister vom Dienst nahm die Lage vor Ort in Augenschein und forderte ein Löschgruppenfahrzeug zur Rettung des Tieres nach. Einfach würde die Rettung des kleinen Tieres nicht werden!

Zunächst wurde der Zaunpfosten mit einer Handsäge abgesägt, auf technisches Gerät wurde verzichtet, um das Tier nicht zu verletzten und zu verschrecken. Nun war viel Fingerspitzengefühl gefragt, denn mit der Hand war das Tier noch nicht zu erreichen. Mit so manchen feuerwehrtechnischen und nicht feuerwehrtechnischen Geräten wurde versucht, das Tier langsam nach oben zu ziehen, ein Erfolg blieb jedoch zunächst aus. Das Tier rutschte immer wieder nach unten. Doch dann war es soweit. Das Eichhörnchen konnte immer weiter zum „Ausgang“ gezogen werden. Bis das kleine Köpfchen und die erste Pfote aus dem Rohr schauten und ein Feuerwehrmann zärtlich zugreifen konnte. Das Tier war gerettet! Happy End!

Nach der Rettung wurde das Tier noch kurz in Augenschein genommen und im Anschluss in die Freiheit entlassen. Es rannte zum nächsten Baum, den es sofort erkletterte.

Ein Dank an die Bewohner, die die Rettung tatkräftig unterstützten.