Französiche Feuerwehrleute besuchen Celle

Französiche Feuerwehrleute besuchen Celle

Celle. In der vergangenen Woche besuchten acht Kameraden der Pariser Feuerwehr, die ihren Einsatzdienst in der Celler Partnerstadt Meudon versehen, die Celler Feuerwehr. Neben einem Empfang im Rathaus durch den Oberbürgermeister der Stadt Celle Dirk Ulrich Mende stand ein umfangreiches Tagungsprogramm über vier Tage an.  So nahmen die Besucher aus Meudon u.a. am Übungsdienst der Freiwilligen Feuerwehr Celle – Hauptwache teil und lernten die vorhandene Technik kennen. In ausgiebigen Gesprächen mit Mitgliedern der Feuerwehr Celle lernten die französischen Feuerwehrleute nicht nur das Ehrenamt Feuerwehr kennen, sondern auch die Menschen dahinter. Des Weiteren standen Besuche der Bundeswehrfeuerwehr, der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) und des Rettungsdienstes des Deutschen Roten Kreuzes auf dem Programm. Eine Stadtführung, der Besuch des Stadtfestes und typische Celler Speisen und Getränke rundeten das Besuchsprogramm ab

 

Fotos: Privat, A. Möllendorf, FF Celle

 

Abnahme der Jugendflamme Stufe 1

Abnahme der Jugendflamme Stufe 1

Celle: Zehn Jugendliche der Stadtjugendfeuerwehr Celle sind seit heute stolze Träger der Jugendflamme Stufe 1. In verschiedenen Prüfungen mussten die Jugendlichen ihr Wissen rund um die feuerwehrtechnische Ausbildung unter Beweis stellen. So musste ein Notruf abgesetzt werden, drei Knoten und Stiche angefertigt und ein Hydrantenschild richtig abgelesen werden. Außerdem mussten ein Schlauch richtig ausgerollt sowie Schläuche und Sonderrohre an einem Verteiler angeschlossen werden.

 

 

 

Rehkitzsuche der Jugendfeuerwehr Altenhagen

Rehkitzsuche der Jugendfeuerwehr Altenhagen

In den letzen zwei Wochen, hat die JF Altenhagen erstmalig ein neues Naturschutzprojekt durchgeführt. Die Jägerschaft und die Landwirte der Region traten an die JF heran, und baten um Unterstützung bei der Rehkitzsuche. Warum diese Suche nötig ist, wurde den Jugendlichen vorab erklärt. Die Landwirte wollten ihre Wiesen in die nächsten Tagen mähen und vermeiden, dass die kleinen Kitze sich noch im hohen Gras versteckt halten und in das Mähwerk geraten. In mehren Teams wurde einen Nachmittag lang, sechs Wiesen durchschritten und nach den Kitzen Ausschau gehalten. Zusätzlich wurden Stäbe mit Duftstoffen und Alufolie zur Abschreckung in den Wiesen aufgestellt. Die Suche gestaltete sich als sehr schwierig, aber zwei Kitze konnten erfolgreich vor dem sicheren Tod bewahrt werden. Sie wurden von den zwei Jägern in das nächste Waldstück gebracht.

Einen Dienst später wurden die Jugendlichen noch durch unseren Kameraden Moritz, der ebenfalls Jäger ist, über die Notwendigkeit der Rehkitzsuche, aber auch über das richtige Verhalten im Wald und die dortige Tierwelt aufgeklärt. Was muss ich tun, wenn ich ein verletztes Tier am Wegesrand finde? Warum ist es so wichtig nicht nur für uns Menschen und die Umwelt, sondern auch in Bezug auf die Tiere keinen Müll im Wald zu hinterlassen?! All das wurde ausführlich besprochen und am Ende war uns allen klar: 2017 gehen wir wieder auf Rehkitzsuche.

 

Text: S. Jacobi (FF Celle – Altenhagen)
Fotos: Jugendfeuerwehr Altenhagen

 

 

Habt ihr es eigentlich schon gemerkt?  Heute ist Freitag der 13.!

Habt ihr es eigentlich schon gemerkt? Heute ist Freitag der 13.!

Wir offen ihr seid trotzdem gut durch den Tag gekommen und möchten auch noch auf eine andere Besonderheit dieses Tages hinweisen. Den heute ist auch RACUHMELDERTAG! Mehrmals konntet ihr in diesem Jahr in unseren Einsatzberichten lesen, dass Rauchmelder Bewohner und Nachbarn rechtzeitig warnten und die alarmierte Feuerwehr schlimmeres verhindern und sogar Menschenleben retten konnte. Deswegen denkt daran:

RAUCHMELDER – SIND LEBENSRETTER!

Mehr Informationen erhalten ihr unter: www.rauchmelder-lebensretter.de

Foto: Archiv – Ein Rauchmelder ermöglicht das frühzeitige Eingreifen der Feuerwehr und Wohnungsbrände verhindern!

23 % mehr Einsätze – Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Celle – Hauptwache

23 % mehr Einsätze – Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Celle – Hauptwache

Am Samstag, den 30.01.2016 begrüßte Ortsbrandmeister Bernd Müller die Mitglieder der Celler Hauptwache sowie die geladenen Gäste zu diesjährigen Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache in den Räumlichkeiten des Feuerwehrhauses im Herzog-Ernst-Ring. Besonders freute sich Bernd Müller über die Gäste aus Rat und Verwaltung der Stadt Celle. So begrüßte er insbesondere Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende, Stadtrat Stephan Kassel sowie den Vorsitzenden des Feuerschutzausschusses Michael Schwarz. Des Weiteren konnte er als Vertreter der Stadtfeuerwehr den Stadtbrandmeister Kai-Uwe Pöhland und als Vertreter der Kreisfeuerwehr Kreisbrandmeister Volker Prüsse begrüßen.

Insgesamt 391 Einsätze waren im vergangenen Jahr durch die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner der Hauptwache zu bewältigen.  155 Brandeinsätze, 105 technische Hilfeleistungen, 123 Fehlalarmierungen sowie 8 Löschhilfen im Landkreis forderten die Celler Feuerwehrleute. Hierbei blieb es für die 154 Mitglieder der Einsatzabteilung aber nicht. Neben den Einsätzen leistete die Mitglieder insgesamt 16.123 Dienststunden allein in der Ausbildung. 354 Brandsicherheitswache z.B. im Celler Schlosstheater und bei anderen Veranstaltungen zählten genauso wie 123 Brandsicherheitswache im Erstaufnahmelage für Flüchtlinge in Scheuen zu den Aufgaben der Celler Hauptwache. An Engagement der Feuerwehrmänner und –Frauen mangelt es nicht, die somit durchschnittlich zwei bis drei Mal am Tag Dienst für die Bürger der Stadt Celle tun!

Ortsbrandmeister Bernd Müller führte aus, dass auch die Feuerwehr den desolaten Haushalt der Stadt Celle spürt, zeigen die Ersatzbeschaffungen. Ein neues Tanklöschfahrzeug viel kleiner aus als der Vorgänger und der seit 2012 eingeplante Ersatz für den Gefahrgutzug wird auch für 2016 ausgesetzt und für 2017 geplant. Ein Dorn im Auge ist für Bernd Müller der Zustand im Nordwall. Durch die Verkehrsprobleme und den schon seit langem geplanten Ausbau gibt es Verzögerungen bei der Anfahrt der Feuerwehrleute aus dem Norden und beim Ausrücken der schweren Einsatzfahrzeuge, die sich einen mühevollen Weg durch den Stau bahnen müssen. Die Hilfsfristen verschlechtern sich hierdurch deutlich.

Zum Ende der Veranstaltung freuten sich Ortsbrandmeister Bernd Müller und Stadtbrandmeister Kai-Uwe Pöhland folgende Ernennungen und Beförderungen auszusprechen:

Zur Feuerwehrfrau wurde ernannt Sonja Fricke.

Zum Oberfeuerwehrmann Alexander Geltinger, Marcel Meinhard, Carsten Harfst und Jan Kühlshammer befördert.

Die Beförderung zu Hauptfeuerwehrmännern und -frauen erhielten Stephan Backhaus, Lara Burneleit, Günther Karass, Philipp Giesecke und Stefanie Geyer.

Erste Hauptfeuerwehrmäner wurden Robert Kuhlai und Thorsten Zielke.

Zu Löschmeistern wurden Sascha Brungs, Michael Knobel und Nicole Ramachers befördert.Die Beförderung zu Oberlöschmeistern erhielten durch den Stadtbrandmeister Sven Zurawski, Mirko Bunge, Marcus Symansky, Jens Merchel und Michael Plaschke sowie zum Hauptlöschmeister Florian Backhaus.

Für 25jährige Mitgliedschaft wurden Clemens Schütte und von der Altersabteilung Heinz-Herbert Pommerening geehrt.

Als besondere Ehrung konnte der Kamerad Hans-Jürgen Wagner aus der Altersabteilung für sein Engagement in der Flüchtlingsunterkunft in Scheuen mit dem Ehrenzeichen des Niedersächsischen Innenministeriums am Bande geehrt werden.

 

Fotos: F. Persuhn