Markus Feldmann und Thorsten Stadie im Amt bestätigt

Markus Feldmann und Thorsten Stadie im Amt bestätigt

Vor Kurzem fand unter Leitung des Stadtjugendfeuerwehrwartes Markus Feldmann die Sitzung des Jugendausschusses der Feuerwehr Celle statt.

Neben organisatorischen Themen stand auch die Wahl des Stadtjugendfeuerwehrwartes und seines Stellvertreters auf der Tagesordnung. Die Vertreter der fünf Jugendfeuerwehren der Stadt sprachen sich hierbei einstimmig für eine Wiederwahl der amtierenden Amtsinhaber aus. So werden Markus Feldmann als Stadtjugendfeuerwehrwart und Thorsten Stadie als sein Stellvertreter weiter die Geschicke der Stadtjugendfeuerwehr leiten. Ebenfalls im Amt bestätigt wurde die Schriftführerin Bentje Knoop.


Scheuen erreicht 1. Platz in Bingen

Scheuen erreicht 1. Platz in Bingen

Herzlichen Glückwunsch – 1. Platz in Bingen geht nach Scheuen!

Beim diesjährigen 24. Leistungsmarsch rund um den Rochusberg in Bingen, an dem Mannschaften aus ganz Deutschland und der Schweiz teilnehmen, belegte die Mannschaft der Ortsfeuerwehr Scheuen erstmalig den sensationellen 1. Platz!

Wir sagen herzlichen Glückwunsch und freuen uns über diesen super Erfolg!

Grüße aus Celle gehen an die Feuerwehr Bingen-Kempten!


Stationsausbildung beim 4. Zug

Stationsausbildung beim 4. Zug

So abwechslungsreich wie unser Einsatzgeschehen ist auch unsere Ausbildung!

Während am vergangenen Donnerstag Teile der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache eine Einsatzübung absolvierten (wir berichteten) führte der 4. Zug der Wehr eine Stationsausbildung durch.

So standen das Heben von Lasten mit Hebekissen und das Bewegen von Lasten mit dem Hebebaum in der ersten Station, sowie der Einsatz des Trennschneiders und das Stemmen und Bohren mit dem Bohrhammer an der zweiten Station auf dem Plan. An beiden Stationen mussten die Mitglieder praktische Aufgaben lösen und die entsprechenden Gerätschaften anwenden


Einsatzübung in Flüchtlingsunterkunft

Einsatzübung in Flüchtlingsunterkunft

Am heutigen Abend führten wir eine gemeinsame Einsatzübung mit dem Malteser Hilfsdienst und dem Deutschen Roten Kreuz in der Georg-Wilhelm-Straße durch. In einem ehemaligen Alten- und Pflegeheim, das zwischenzeitlich als Unterkunft für Flüchtlinge genutzt wurde und zurzeit nicht bewohnt ist, wurde ein Feuer im obersten Stockwerk angenommen. Durch einen Zimmerbrand war die gesamte Etage verraucht. Insgesamt 12 Personen wurden vermisst.

Während durch die Kräfte der Feuerwehr die Menschenrettung durchgeführt wurde, erfolgte durch die Kräfte der beteiligten Hilfsorganisationen die Übernahme und Versorgung der Verletzten. Diese wurden durch Darsteller und Puppen simuliert. Im Mittelpunkt der Übung stand die Zusammenarbeit aller beteiligten Organisationen sowie realistische Übungsdarstellung und Aufgabenbewältigung.

An der Übung waren über 50 Einsatzkräfte beteiligt. Durch uns war der 3. Zug der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache mit Unterstützung des 1. Zuges dabei. Ein großer Dank geht an den Malteser Hilfsdienst Celle und die Bereitschaft des DRK OV Celle für die gute Zusammenarbeit!


Gebäudebrand

Gebäudebrand

Wohngebäudebrand – Celler Feuerwehr verhindert Brandausbreitung!


Am 07. Juni um 1:48 Uhr wurde die Feuerwehr Celle zu einem Brand in den Tribünenbusch alarmiert.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle brannte ein Carport mit Geräteschuppen in Vollbrand. Das Feuer hatte bereits auf das Dachgeschoss des direkt angrenzenden Wohngebäudes übergegriffen. Ebenfalls drohte eine Brandausbreitung auf das Nachbargebäude. Hier waren erste Scheiben eines Wintergartens durch die Wärmestrahlung geplatzt. Personen befanden sich nicht in Gefahr.

Durch die Feuerwehr wurde unverzüglich die Brandbekämpfung eingeleitet. Hierzu wurde im Ersteinsatz eine Riegelstellung errichtet, um eine weitere Brandausbreitung zu verhindern. Im weiteren Einsatzverlauf kamen vier Trupps zur Brandbekämpfung im Außenangriff und ein Trupp im Innenangriff zum Einsatz. Des Weiteren wurde ein Wenderohr über eine Drehleiter vorgenommen. Eine weitere Drehleiter ging mit Wenderohr vorsorglich in Stellung. Der Einsatz der Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindern.

Im Rahmen der Nachlöscharbeiten mussten weite Teile der Dachverkleidung aufgenommen werden, um Brandnester aufzufinden und abzulöschen.

Im Einsatz waren rund 50 Einsatzkräfte mit zehn Fahrzeugen der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache. Der Einsatzleiter wurde bei seiner Tätigkeit durch die Führungsgruppe Einsatzleitung der Feuerwehr Celle unterstützt. Die Versorgung der Einsatzkräfte mit Kaltgetränken erfolgte durch den Malteser Hilfsdienst und das Deutsche Rote Kreuz. Ebenfalls im Einsatz war der Rettungsdienst des Landkreises Celle und die Polizei.

Parallel mussten die Einsatzkräfte einen Mülltonnenbrand in der Kirchhofstraße ablöschen.


Ausbildung zum Thema Einsätze an Bahnanlagen

Ausbildung zum Thema Einsätze an Bahnanlagen

Am vergangenen Donnerstag führte der 4. Zug der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache einen Ausbildungsdienst zum Thema “Einsätze an Bahnanlagen” durch.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung konnten die Mitglieder auf dem Gelände der Osthannoversche Eisenbahnen Aktiengesellschaft in die Praxis starten. Hierbei lagen die Schwerpunkte der Ausbildung in den Bereichen Gefahren an Bahnanlagen, technische Gegebenheiten auf der Schiene und dem Sichern und Versetzen einer 40 Tonnen schweren Lokomotive. Auch eine spezielle Rettungsplattform der Feuerwehr zum Transport von Lasten auf Schienen konnte durch die Frauen und Männer praktisch ausprobiert werden


Katze in Schornstein

Katze in Schornstein

Aufwendiger Rettungseinsatz – Katze in Schornstein gefallen!

Am Abend des Pfingstsonntags wurde die Feuerwehr Celle zu einer nicht alltäglichen Tierrettung in den Stadtteil Vorwerk alarmiert. Kater “Teddy” war in einen Schornstein gefallen und konnte diesen nicht selbstständig verlassen.

Zunächst musste durch die Einsatzkräfte die genaue Position des Tieres im unbenutzten Schornstein festgestellt werden. Die Geräusche des Katers konnten im Wohnbereich zwar deutlich wahrgenommen werden, die genaue Position des Tieres war aber unbekannt. Zunächst wurde die ehemalige Revisionsklappe im Keller geöffnet und ein weiterer Zugang zum Schornstein im Erdgeschoss geschaffen. Des Weiteren wurde über eine Drehleiter eine Peilung vorgenommen. Im Ergebnis konnte die Katze im Bereich des Dachgeschosses geortet werden.

Jetzt wurde der Schornstein vorsichtig mit technischem Gerät geöffnet und so ein Zugang zu “Teddy” geschaffen. Nach gut zwei Stunden konnte der Brandmeister vom Dienst (Einsatzleiter) die Erfolgsmeldung: “Katze lebend gerettet, demnächst Einsatzende”, an die Leitstelle melden. “Teddy” konnte von seinen glücklichen Besitzern in die Arme geschlossen werden.

Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache mit sechs Fahrzeugen.


Neues Löschgruppenfahrzeug in Dienst gestellt

Neues Löschgruppenfahrzeug in Dienst gestellt

Im letzten Monat konnten wir ein neues Löschgruppenfahrzeug (LF 10) in Dienst stellen. Das Fahrzeug ersetzt ein LF 16 TS aus dem Jahr 1984 und ist bei der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache stationiert. Der Funkrufname lautet “Florian Celle 10/45/1”

Nach einem ersten Bild zu Himmelfahrt, folgen heute ein paar Bilder und technische Details.

Das Fahrzeug ist auf einem MAN-Fahrgestell aufgebaut. Der Radstand beträgt 3.950 mm, die Fahrzeuglänge 7.300 mm, die Breite 2.500 mm und die Höhe 3.300 mm. Der Motor hat eine Leistung von 290 PS.

Der feuerwehrtechnische Aufbau stammt von der Firma Albert Ziegler. Die Besatzung des Fahrzeuges beträgt 1/8 (9 Feuerwehrleute). Als Fahrzeugpumpe wurde eine FPN 10-2000 mit Pump & Roll-Betrieb verbaut. Der Löschwassertank hat einen Inhalt von 2.000 Litern. Außerdem verfügt das LF 10 über einen 120 Liter großen Schaumtank und eine Schaumzumischanlage.

Zur Ausleuchtung von Einsatzstellen wurde ein pneumatischer Lichtmast mit sechs LED-Scheinwerfern verbaut. Eine LED-Umfeldbeleuchtung und zwei LED-Scheinwerfer auf dem Fahrerhausdach gehören ebenfalls zur Ausstattung.

Gegenwärtig erfolgen intensive Einweisungen der Maschinisten und Feuerwehrmitglieder auf dem neuen Fahrzeug. Auch hier werden wir natürlich berichten.

Persönlich könnt ihr das neue LF 10 übrigens am 10.09.2022 beim Tag der offenen Tür besuchen.


Rauchentwicklung aus S-Bahn

Rauchentwicklung aus S-Bahn

Am Sonntagmorgen um 4:09 Uhr wurde die Feuerwehr Celle mit dem Einsatzstichwort “Brennt Lokomotive” in die Trüllerstraße alarmiert.

Vor Ort konnten die Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich eines Triebzuges der S-Bahn feststellen. Personen befanden sich nicht in Gefahr.

Durch die Einsatzkräfte wurde eine Brandbekämpfung vorbereitet. Ein direktes Vorgehen war jedoch aufgrund der Gefahren an Bahnanlagen, die hier insbesondere durch den Strom der Oberleitung und am Zug gegeben waren, nicht möglich. Durch die Deutsche Bahn und den Betreiber der S-Bahn mussten zunächst die Voraussetzungen zum Arbeiten am Zug geschaffen werden. In dieser Zeit nahm die Rauchentwicklung ab. Im Anschluss erfolgte eine Kontrolle der Brandstelle auf dem Dach des Zuges mit einer Wärmebildkamera. Ein weiterer Einsatz der Feuerwehr war dann nicht erforderlich. Der Einsatz konnte nach zwei Stunden beendet werden.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache, der Rettungsdienst des Landkreises Celle, die Polizei und die Bundespolizei sowie die Deutsche Bahn und der Betreiber der S-Bahn.