LKW droht zu kippen

LKW droht zu kippen

LCelle. Am Dienstagnachmittag um 15:38 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle mit den Ortsfeuerwehren Groß Hehlen und Celle-Hauptwache in die Straße Heinhof im Stadtteil Groß Hehlen alarmiert.

Einsatzstelle

Hier war ein mit Gülle beladener Sattelschlepper von der Fahrbahn abgekommen und drohte vollständig umzukippen. Nachdem der Sattelschlepper mit Hilfe einer landwirtschaftlichen Zugmaschine gegen ein Umkippen gesichert war, konnte die Ladung des Fahrzeuges umgepumpt werden. Im Anschluss erfolgte die Bergung des Fahrzeuges durch eine Bergungsfirma. Hierbei kamen zwei Autokräne zum Einsatz.

Bergung

Durch die Feuerwehr Celle wurden Sicherungsmaßnahmen durchgeführt. Außerdem unterstützten die Einsatzkräfte bei der Bergung des Fahrzeuges.

Im Einsatz waren vier Fahrzeuge der Celler Feuerwehr, die Polizei und die untere Wasserbehörde der Stadt Celle.

Sturmschäden

Sturmschäden

Windiger Vormittag!

Celle. In den letzten Stunden weht eine kräftige Brise über der Residenzstadt. Bisher musste die Feuerwehr Celle zu zwei wetterbedingten Einsätzen ausrücken. Zunächst wurde die Ortsfeuerwehr Altenhagen (Freiwillige Feuerwehr Altenhagen) auf die L282 in Richtung Gockenholz alarmiert. Hier versperrte ein Baum die Fahrbahn. Kurze Zeit später rückte die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache in die Hoppenstedtstraße aus. Auch hier hatte ein Baum dem Wind nicht standgehalten und war auf ein Auto gefallen.

Noch bis 18 Uhr gelten Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (www.dwd.de).

Info vom 07.03.2019 um 12:17 Uhr

Einsatzstelle in der Hoppenstedtstraße
Sturmschäden (3 Einsätze)

Sturmschäden (3 Einsätze)

Kräftige Sturmböe sorgt für Feuerwehreinsätze!

Celle. Nach einer kräftigen Windböe ist die Feuerwehr Celle am Montagvormittag bei drei Einsätzen im Stadtgebiet gefordert gewesen.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Celle-Hauptwache und Groß Hehlen.

In der Telefunkenstraße haben sich bei einem Fachmarktzentrum Teile der Außenverkleidung gelöst. Hier sicherte die Feuerwehr die Einsatzstelle und entfernte absturzgefährdete Gegenstände. In der Hannoverschen Straße war ein Baum auf mehrere PKWs gefallen. Im Hustedter Weg wurde die Feuerwehr zu einem Baum auf der Fahrbahn alarmiert.

Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes dauern noch bis 18:00 Uhr an.

Bericht: 04.03.2019 13:14 Uhr

Storchenrettung

Storchenrettung

Celle. Am 02. August um 11:03 Uhr wurde der Brandmeister vom Dienst (BvD) der Freiwilligen Feuerwehr Celle-Hauptwache zu einer Tierrettung in den Bereich der Theo-Wilkens-Straße alarmiert. Nach ersten Meldungen war ein Storch abgestürzt und konnte nicht mehr fliegen. Vor Ort fand der BvD einen Jungstorch auf. Dieser stand auf seinen Beinen, konnte aber an Ort und Stelle nicht mehr starten. Nach Rücksprache mit den Weißstorchbeauftragten wurde das Tier auf die Dammaschwiesen getragen. Hierbei wurde die Feuerwehr von anwesenden Handwerkern tatkräftig unterstützt. Auf den Dammaschwiesen hatte der Storch dann genug Platz um in die Lüfte zu starten. Hierfür brauchen Störche nämlich etwas mehr Platz. Auf engem Raum können sie nicht losfliegen.

Person eingeklemmt

Person eingeklemmt

Celle. Am 16. Juli um 15:52 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle-Hauptwache zu einer Personenrettung alarmiert. Eine adipöse und in ihren Bewegungen stark eingeschränkte Person war beim Aussteigen aus einem PKW abgerutscht und in Folge unglücklich zwischen Beifahrersitz und Armaturenbrett sowie im Bereich der Füße unter der Beifahrertür eingeklemmt. In enger Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst wurde die Person aus ihrer Lage befreit. Hierzu wurde sie auf dem Rücken liegend nach hinten gezogen und im Bereich des Kofferraums auf einem Spineboard gelagert. Von hier aus konnte die Person dann aus dem Fahrzeug gezogen werden.

 

Boot droht zu sinken

Boot droht zu sinken

Cekle. Am 20. Juni um 11:18 Uhr wurde die Celler Feuerwehr zu einem nicht alltäglichen Einsatz auf die Aller alarmiert. Ein Motorboot war voll Wasser gelaufen und drohte zu sinken. Das havarierte Boot wurde durch die Einsatzkräfte gesichert. Das Wasser mit einer Tauchpumpe gelenzt. Im Anschluss wurde das Boot auf einen privaten Anhänger aus der Aller geholt.

Im Einsatz waren die Tauchergruppe der Feuerwehr Celle, die DLRG OG Celle e.V. sowie die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache.

Fuchsrettung

Fuchsrettung

CELLE. Nachdem die Celler Feuerwehr heute bereits bei einer Storchenrettung im Einsatz war, rückten die ehrenamtlichen Helfer um 17:12 Uhr zu einer Fuchsrettung auf das ehemalige britische Kasernengelände in der Hohen Wende aus.

In einem Regenwasserrückhaltebecken war ein junger Fuchs gefangen. Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Tier noch kurz durch das Becken gelaufen, bevor es in einem größeren unterirdischen Kanal verschwand. Durch die Einsatzkräfte wurde vergebens auf die Rückkehr des Tieres gewartet. Auch die Suche über die Schachtdeckel war vergebens, so dass nur eine Lösung blieb. Ein Taucher der nachgeforderten Tauchergruppe der Feuerwehr Celle schwamm in den Schacht hinein, doch der Einsatz der Helfer war ohne Erfolg. Das Tier war verschwunden. Vermutlich hat es einen anderen Ausgang gefunden.

 

 

Storchenrettung

Storchenrettung

CELLE / Bockelskamp. Regelmäßig unterstützt die Freiwillige Feuerwehr Celle den Weißstorchbeauftragten mit einer Drehleiter, um Jungtiere in ihren Nestern zu kontrollieren und zu beringen. Heute forderte der Weißstorchbeauftrage die Celler Feuerwehr zu einem Notfall an. Aus nicht bekannten Gründen war in einem Nest das Weibchen ausgefallen, das Männchen war nicht in der Lage die Jungtiere alleine großzuziehen. Vor wenigen Tagen wurde eines der beiden Jungtiere bereits abgeworfen, konnte aber durch Helfer gerettet werden. Um auch das Leben des zweiten Jungtieres zu retten, wurde das Tier heute durch den Weißstorchbeauftragten mit Hilfe einer Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Celle-Hauptwache aus dem Nest geholt.

 

 

Personenrettung von Dach

Personenrettung von Dach

CELLE. Am 28. Mai gegen 13:40 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle-Hauptwache einer Personenrettung in den Weinberg im Stadtteil Hehlentor alarmiert. Nach ersten Meldungen sollten eine Person nicht mehr selbstständig ein Dach verlassen können. Bei Eintreffen der Feuerwehr ergab sich folgende Lage: Eine ältere Person befand sich bei Außentemperaturen von über 30° Grad und direkter Sonneneinstrahlung auf dem Dach eines Schuppens. Der Kreislauf des Mannes war bereits zusammengebrochen, so dass durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr sofort die Erstversorgung eingeleitet wurde. Die Person wurde dann in eine Schleifkorbtrage umgelagert und langsam eine Steckleiter heruntergelassen und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben.

 

Tierrettung

Tierrettung

Tierischer Einsatz am Vormittag!
 
Kurz nach 11 Uhr wurde die Celler Hauptwache heute zu einer Tierrettung im Bereich des “Alten Kanals” alarmiert. Ca. 1000 Meter von der dortigen Brücke entfernt steckte ein Rehkitz im Kanal fest. Nach einer kurzen Lagebesprechung machten sich die Einsatzkräfte auf den Fußweg. Durch den Brandmeister vom Dienst wurde aufgrund der langen Wegstrecke zur Erkundung auch ein “Sondereinsatzmittel Fahrrad” angefordert. Kurz vor Erreichen des Einsatzortes kam die Meldung, dass das Rehkitz den Kanal verlassen hatte und im Wald verschwunden ist. Ein Einsatz war somit nicht mehr erforderlich auch das Fahrrad kam nicht mehr zum Einsatz.