Person in Wasser

Person in Wasser

Celle: Am 25. Februar um 12:42 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle gemeinsam mit dem Rettungsdienst, der Polizei und der DLRG Celle zu einer Person in der Aller alarmiert. Nach ersten Meldungen sollte sich die Person zwischen Pfennigbrücke und Allerbrücke befinden. Beamte der Polizei Celle konnten die Person im Uferbereich aus der Aller retten. Im Anschluss wurde sie durch den Rettungsdienst notärztlich versorgt. Die Feuerwehr verblieb unterstützend an der Einsatzstelle.

Spende für die Jugendfeuerwehren Altencelle und Groß Hehlen

Spende für die Jugendfeuerwehren Altencelle und Groß Hehlen

Spenden oder sparen? – Spende für die Jugendfeuerwehr Celle von der Jorczyk Energie KG und ihren Kunden!

Über eine Spende von insgesamt 22.170 Euro konnten sich am Mittwoch mehrere Jugendfeuerwehren des Landkreises Celle freuen. Auch die Jugendfeuerwehren aus Altencelle und Groß Hehlen waren unter den Empfängern und freuen sich über einen satten Zuschuss für ihre Jugendarbeit.

Im Rahmen der Mehrwertsteuersenkung im vergangenen Jahr fragte die Jorczyk Energie KG ihre Kunden: „Spenden oder sparen?“. Der gespendete Betrag kam den Jugendfeuerwehren am Ort der Niederlassung zu Gute. Dieser Betrag wurde durch die Jorcyk KG noch um 10% aufgestockt. Die Jugendfeuerwehr Altencelle konnte somit einen Betrag in Höhe von 2.630,00 € und die Jugendfeuerwehr Groß Hehlen einen Betrag in Höhe von 3.180,00 € entgegen nehmen.

Wir sagen „Herzlichen Dank“ an alle Spender und freuen uns über die super Aktion zu Gunsten unserer Jugendarbeit!

Gebäudebrand

Gebäudebrand

Celle: Am 17. Februar um 23:50 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle mit dem Einsatzstichwort „Gebäudebrand“ in die Neunhäuser Straße alarmiert.

Brandobjekt und Brandbekämpfung:

Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle brannte ein Gebäude des ehemaligen Güterbahnhofes teilweise in Vollbrand. Bei dem Brandobjekt handelte es sich um ein ungefähr 30 x 10 Meter großes, eingeschossiges Gebäude. Vom Brand betroffen war ein ca. 5 X 10 Meter großer Raum am Gebäudeende. Der betroffene Raum stand bei Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand. Flammen schlugen u.a. aus dem Dach. Unverzüglich wurde die Brandbekämpfung eingeleitet. Hierbei kamen zwei C-Rohre unter Atemschutz zum Einsatz. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht und eine Ausbreitung des Brandes verhindert werden.

Eine leblose Person aufgefunden:

Im Rahmen der Löscharbeiten stellte der vorgehende Atemschutztrupp eine verstorbene Person im Brandraum fest. Nähere Angaben kann die Feuerwehr hierzu nicht machen.

Ein verletzter Feuerwehrmann:

Ein Feuerwehrmann verletzte sich bei den Löscharbeiten und wurde zur näheren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Eingesetzte Kräfte:

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache, der Rettungsdienst des Landkreises Celle, die Polizei Celle und die Bundespolizei.

Zur Brandursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen

Landung Rettungshubschrauber

Landung Rettungshubschrauber

Rettungshubschrauber landet am Feuerwehrhaus Hauptwache!

Am Samstagvormittag landete der Rettungshubschrauber Christoph 4 auf dem Gelände des Feuerwehrhauses im Herzog-Ernst-Ring. Das Gelände der Feuerwehr war die erste Wahl für eine Landung, da Plätze und Wiesen in der näheren Umgebung verschneit sind. Vom Feuerwehrhaus aus wurde die Besatzung mit einem Fahrzeug der Polizei zu einem medizinischen Notfall gefahren. Hier war bereits der Rettungsdienst des Landkreises Celle vor Ort.

Verkehrsunfall

Verkehrsunfall

Verkehrsunfall auf dem Wilhelm-Heinichen-Ring

 

Celle. Am 12. Februar um 18:50 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle gemeinsam mit dem Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf den Wilhelm-Heinichen-Ring alarmiert.

An der Einsatzstelle im Auffahrtsbereich der Nienburger Straße war ein PKW seitlich von der Fahrbahn abgekommen und mit dem Fahrzeug auf der Schutzplanke zum Stehen gekommen. Der Fahrer war in seinem Fahrzeug nicht eingeklemmt. Er wurde in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst des Landkreises Celle aus dem Fahrzeug befreit und im Anschluss durch den Rettungsdienst weiter medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus verbracht.

Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde im weiteren Einsatzverlauf der Brandschutz sichergestellt und das Unfallfahrzeug stromlos geschaltet.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache, der Rettungsdienst des Landkreises Celle und die Polizei. Zur Unfallursache und Verletzungen kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

11.2. – Heute ist Notruf-Tag!

11.2. – Heute ist Notruf-Tag!

Europaweit erreicht ihr über den Notruf 112 gebührenfrei die nächste Notrufzentrale und erhaltet schnelle und qualifizierte Hilfe. Wichtig ist, ob Rettungsdienst, Polizei oder Feuerwehr mit der 1 1 2 habt ihr immer den richtigen Ansprechpartner.
 
Nicht vergessen: Schnelle Hilfe gibt es nur am Telefon und nicht per E-Mail oder über soziale Medien!
 
Auf den Ernstfall vorbereitet – Eisretter einsatzbereit!

Auf den Ernstfall vorbereitet – Eisretter einsatzbereit!

Der Winter hat Celle fest im Griff. Bäche, Flüsse und Seen sind zugefroren. Doch vor einem Betreten der zugefrorenen Gewässer wird eindringlich gewarnt! Es besteht Lebensgefahr!
 
Für den Fall der Fälle wurde das Mehrzweckfahrzeug der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache mit dem Eisretter der Feuerwehr Celle bestückt.
 
Bei einem Einsatz kann das Fahrzeug in kurzer Zeit ausrücken, um Hilfe zu leisten. Neben dem Eisretter sind auf dem Fahrzeug u.a. auch Überlebensanzüge verlastet.
 
Halten Sie Hydranten frei von Schnee!

Halten Sie Hydranten frei von Schnee!

Die Freiwillige Feuerwehr Celle bittet um Ihre Mithilfe:

Halten Sie bitte Hydranten und die entsprechenden Hinweisschilder frei von Schnee, wenn möglich legen Sie die Hydrantendeckel frei und schaufeln Sie keinen Schnee auf die Hydranten.

Hydranten stellen für die Feuerwehr die Wasserversorgung im Falle eines Brandes sicher. Mit einem Standrohr kann die Feuerwehr so aus dem öffentlichen Trinkwassernetz Löschwasser entnehmen.

Das entsprechende Hinweisschild gibt u. a. die Position des Hydranten an. So ist dem nachgebildeten “T” die genaue Position zu entnehmen. Die Zahlen am Querstrich geben die Entfernung in die entsprechende Richtung an. Der Längsstrich gibt die Entfernung des Hydranten nach Vorne an.

Fester Halt – wenn es schneit und brennt!

Fester Halt – wenn es schneit und brennt!

Der Deutsche Wetterdienst warnt weiter vor erheblichen Neuschneemengen und Schneeverwehungen in unserer Region. Hierdurch ist auch mit erheblichen Behinderungen im Straßenverkehr zu rechnen.
 
Um auch im Fall der Fälle einsatzbereit zu sein und immer auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben, haben heute Mitarbeiter des Fachdienstes für Verwaltung und Technik im abwehrenden Brandschutz der Stadt Celle auf die Reifen einer Drehleiter der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache Schneeketten aufgezogen. Hierzu wurde das Fahrzeug auf einer Hebebühne angehoben und die Ketten aufgezogen. Nach einer Kontrollfahrt wurden die Ketten nachgezogen. Bei Bedarf könnten weitere Fahrzeuge mit Schneeketten ausgerüstet werden.
 
Auch der Rüstwagen ist gerüstet, das Fahrzeug ist mit sogenannten Schleuderketten ausgestattet, die bei der Fahrt zugeschaltet werden können. Hierbei schleudern im Bereich der Räder fest verbaute Ketten unter die Antriebsräder, so dass sich immer ein Kettenteppich zwischen Reifen und Untergrund befindet.
 
Grundsätzlich gilt aber natürlich auch für die Feuerwehr eine den Witterungsbedingungen angepasste Fahrweise, denn nur wer ankommt kann helfen!
 
Standardmäßig sind viele Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Celle mit einem Allradantrieb ausgerüstet und können so auch bei schlechten Straßenverhältnissen und im Gelände zum Einsatz kommen.
 
Informationen zur aktuellen Wetterlage stellt der Deutsche Wetterdienst unter www.dwd.de zur Verfügung.
 
Wir sind im Einsatz für Celle. Freiwillig. Ohne Ausnahme und bei jedem Wetter!
Schnee? Sturm? Schneesturm?

Schnee? Sturm? Schneesturm?

Die Wetterberichte sagen für den Norden am Wochenende einen erneuten Wintereinbruch voraus. Mit erheblichen Schneemengen wird gerechnet – doch wo genau? Das wissen wir auch nicht, aber wir können Euch sagen, wo es aktuelle Informationen gibt!

Vorhersagen und Wetterwarnungen findet ihr unter www.dwd.de