Eichhörnchen gerettet

Eichhörnchen gerettet

Eichhörnchen aus misslicher Lage befreit – Celler Feuerwehr befreit Eichhörnchen aus zwei Meter hohem Zaunpfahl

Celle: Am Samstagvormittag wurde zunächst der Brandmeister vom Dienst (Einsatzleiter) zu einer Tierrettung in die Schubertstraße alarmiert. Anwohner hatten beobachtet, wie ein Eichhörnchen in einen gut zwei Meter hohen Zaunpfosten gefallen war und nun feststeckte.

Der Brandmeister vom Dienst nahm die Lage vor Ort in Augenschein und forderte ein Löschgruppenfahrzeug zur Rettung des Tieres nach. Einfach würde die Rettung des kleinen Tieres nicht werden!

Zunächst wurde der Zaunpfosten mit einer Handsäge abgesägt, auf technisches Gerät wurde verzichtet, um das Tier nicht zu verletzten und zu verschrecken. Nun war viel Fingerspitzengefühl gefragt, denn mit der Hand war das Tier noch nicht zu erreichen. Mit so manchen feuerwehrtechnischen und nicht feuerwehrtechnischen Geräten wurde versucht, das Tier langsam nach oben zu ziehen, ein Erfolg blieb jedoch zunächst aus. Das Tier rutschte immer wieder nach unten. Doch dann war es soweit. Das Eichhörnchen konnte immer weiter zum „Ausgang“ gezogen werden. Bis das kleine Köpfchen und die erste Pfote aus dem Rohr schauten und ein Feuerwehrmann zärtlich zugreifen konnte. Das Tier war gerettet! Happy End!

Nach der Rettung wurde das Tier noch kurz in Augenschein genommen und im Anschluss in die Freiheit entlassen. Es rannte zum nächsten Baum, den es sofort erkletterte.

Ein Dank an die Bewohner, die die Rettung tatkräftig unterstützten.

Ruhiger Jahreswechsel 2020 /2021

Ruhiger Jahreswechsel 2020 /2021

Ruhig startete die Freiwillige Feuerwehr Celle in das neue Jahr. Zum Jahreswechsel 2020/2021 mussten die ehrenamtlichen Feuerwehrleute zu keinen Einsätzen ausrücken. Die Feuerwehr zieht somit eine sehr positive Bilanz. Denn auch das Weihnachtsfest verlief glücklicherweise ohne Einsätze.

Zwischen den Jahren musste die Ortsfeuerwehr Garßen am 27. Dezember 2020 zu einem Sturmschaden ausrücken. Hierbei wurde sie durch eine Drehleiter der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache unterstützt.

Die Feuerwehr weist jedoch darauf hin, dass Zweige und Äste an Gestecken und Weihnachtsbäumen immer mehr austrocknen und eine hohe Brandgefahr bilden.

Weihnachtsüberraschung bei der Jugendfeuerwehr Celle-Hauptwache

Weihnachtsüberraschung bei der Jugendfeuerwehr Celle-Hauptwache

Celle. Am Montag freuten sich Mitglieder und Betreuer der Jugendfeuerwehr Celle-Hauptwache über ihre ersten Weihnachtsgeschenke. Die Jugendfeuerwehrwartin Beatrice Engel und ihr Vertreter Kay-Simon Kasten hatten für die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr eine Geschenk-Tüte gepackt und verteilt. Die Tüten enthielten eine warme Wintermütze, einen Schokoladenweihnachtsmann und eine selbstgestaltete Karte.

Auch das Betreuerteam ging natürlich nicht leer aus und durfte sich über eine Tüte mit dem selben Inhalt freuen. Die Jugendlichen zwischen 10 und 16 Jahren und ihre Betreuer freuten sich sehr über den Weihnachtsgruß!

Eine super Aktion, wir sagen: “Danke und Daumen hoch! “

Steht euer Weihnachtsbaum auch schon?

Steht euer Weihnachtsbaum auch schon?

Celle. Den höchsten Weihnachtsbaum oder zumindest einen der höchsten Bäume der Stadt findet man auf unserem Übungsturm im Herzog-Ernst-Ring. Pünktlich zum Fest wurde der Baum auf der obersten Plattform des Turmes installiert und leuchtet nun während der kommenden Feiertage über die Dächer der Residenzstadt.

Eigentlich wird der rund 30 Meter hohe Übungsturm zur Aus- und Fortbildung genutzt. So können am Turm u. a. verschiedene Einsatzmöglichkeiten mit Drehleitern geübt, das Vorgehen in einem Treppenraum trainiert und das Arbeiten im absturzgefährdeten Bereich geschult werden.

Auch über die Feiertage sind wir im Einsatz um bei Bränden und Unfällen zu helfen. Freiwillig. Ohne Ausnahme.

Person in Wasser / Tauchereinsatz

Person in Wasser / Tauchereinsatz

Am Abend wurde unsere Tauchergruppe zu einer Personensuche in den Landkreis Celle alarmiert. In Winsen/Aller wurde nach ersten Erkenntnissen eine Person in der Aller vermutet. Die Einsatzkräfte unserer Tauchergruppe unterstützten vor Ort die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Winsen/Aller.
 
Die Suche wurde ohne Ergebnis abgebrochen.
Katze auf Baum

Katze auf Baum

Katze auf Baum – Das Ziel vor Augen, die Katze zum Greifen nah – doch die Katze hatte andere Pläne! Besondere Tierrettung in Celle

Celle: Wer kennt die Geschichte nicht aus den Kinderbüchern seiner Kindheit oder erzählt sie heute seinen Kindern und Enkelkindern – die Feuerwehr rettet eine Katze von einem Baum. Auch wenn diese Einsätze in der Realität relativ selten sind, kommen sie vor. Doch leider ist es nicht immer so einfach wie in unseren Kinderbüchern.

Am Dienstagvormittag rückte die Celler Feuerwehr zu einer Tierrettung in die Schackstraße aus. Eine Katze saß seit gestern auf einem Baum und traute sich wohl nicht wieder herunter. Jetzt hieß es Leiter ausfahren und die Katze retten, doch Moment – so einfach war es nicht! Der Baum auf dem die Katze saß, befand sich im Garten eines Wohnhauses. Die Zuwegung war nur über einen schmalen Weg zwischen Wohnhaus und Nachbarhaus möglich. So wurde die Drehleiter auf der Straße in Stellung gebracht und der Korb der Drehleiter vorsichtig an den Baum manövriert. Hierbei war ein gutes Auge vom Drehleitermaschinisten und der Besatzung im Korb gefragt, denn es ging um Zentimeter, um den Leiterpark in der Engstelle zu bewegen.

Das Ziel vor Augen, die Katze zum Greifen nah – doch die Katze hatte andere Pläne. Leider erkannte die Katze nicht die Retter als solche und floh vor den ehrenamtlichen Helfern. Zum Glück führte ihr Fluchtweg am Baum nach unten. Nun hieß es den Korb der Drehleiter neu positionieren. Zusätzlich wurde die Rettung über eine Steckleiter probiert. Aber auch das gefiel dem Tier wohl nicht. Mit einem beherzten Sprung ging es zurück auf den Boden der Tatsachen. Einsatz beendet, Katze von Baum gerettet!

Brandgefahren in der Weihnachtszeit

Brandgefahren in der Weihnachtszeit

Immer wieder kommt es in der Advents- und Weihnachtszeit zu Brandeinsätzen durch Kerzen, Adventskränze und Weihnachtsbäume. Ein kleines Feuer kann in wenigen Minuten zu einem ausgedehnten Zimmerbrand werden. Gerade zum Ende der Adventszeit trocknen Zweige von Kränzen und Gestecken aus, so dass die Brandgefahr steigt! Die Freiwillige Feuerwehr Celle rät daher zum vorsichtigen Umgang mit offenem Feuer und gibt folgende Tipps:

  • Kerzen dürfen nie unbeaufsichtigt brennen und sollten auch beim kurzen Verlassen eines Raumes gelöscht werden.
  • Adventskränze und Kerzen sollten auf einem feuerfesten Untergrund stehen.
  • Kerzen sollten in ausreichendem Abstand zu brennbaren Gegenständen wie Gardinen aufgestellt werden.
  • In der Nähe sollte eine Löschmöglichkeit (z. B. ein gefüllter Wassereimer) vorhanden sein, um einen Entstehungsbrand schnell zu löschen.
  • Kinder sollten auf die Gefahr von Kerzen und offenem Feuer hingewiesen werden und nicht unbeaufsichtigt mit Kerzen bleiben.
  • Trockene Zweige sollten von Adventskränzen und Weihnachtsbäumen entfernt werden.

Im Falle eines Feuers rufen Sie die Feuerwehr! Notruf 112!

Überprüfen Sie auch elektrische Lichterketten vor der Nutzung, denn auch durch einen Kurzschluss können Brände entstehen!

Rauchmelder retten Leben!

Rauchmelder retten Leben!

Rauchmelder retten Leben, dies ist nicht nur ein Werbeslogan, sondern Realität!

In Niedersachsen müssen seit 2016 in allen Alt- und Neubauten Rauchmelder vorhanden sein, dies schreibt die Niedersächsische Bauordnung vor. Rauchmelder müssen in allen

  • Schlafräumen
  • Kinderzimmern
  • Fluren (über die Rettungswege in den Treppenraum oder ins Freie führen)

installiert sein. In Räumen bis zu 60 qm sollte grundsätzlich ein Rauchmelder mittig an der Zimmerdecke angebracht werden. Bei größeren Räumen und Räumen mit baulichen Besonderheiten sollten mehrere Rauchmelder installiert sein. Bei der richtigen Platzierung des Rauchmelders im Raum hilft Ihnen folgende Seite: https://www.rauchmelder-lebensretter.de/installation-und-wartung/rauchmelder-anbringen/

Rauchmelder retten Leben, denn Sie warnen die Bewohner rechtzeitig vor einem Brandereignis in Ihrer Wohnung. Oft sind es auch Nachbarn, die das warnende Piepen des Rauchmelders hören und die Feuerwehr alarmieren. Notruf 112 – in ganz Europa!

Die Freiwillige Feuerwehr Celle wird regelmäßig zu ausgelösten Rauchmeldern gerufen. Natürlich kommt es hier auch zu Fehleinsätzen, aber bei einer großen Anzahl der Einsätze findet die Feuerwehr einen Entstehungsbrand vor, ob das angebrannte Essen auf dem Herd oder einen Schmorbrand in einem technischen Gerät. Das Feuer konnte durch den Rauchmelder frühzeitig entdeckt werden, Hilfe gerufen und eine Ausbreitung des Brandes verhindert werden. So heißt es dann oft durch den Einsatzleiter in seiner Lagemeldung:

„Feuer aus – im Einsatz ein Trupp unter Atemschutz und ein Kleinlöschgerät, die Wohnung wird belüftet. Kein weiterer Einsatz erforderlich.“

Wird das Feuer nicht rechtzeitig entdeckt, kann sich dieses schnell zu einem Zimmerbrand entwickeln. Hierbei besteht höchste Lebensgefahr, denn Brandtote sind Rauchtote! Nur wenige Atemzüge des gefährlichen Brandrauches können zum Tode führen. So geht die Feuerwehr auch bei kleinen Bränden mit Atemschutzgeräten vor, um sich vor dem gefährlichen Brandrauch zu schützen. 120 Sekunden bleiben nach der Entstehung eines Brandes höchstens zur Flucht. Jedoch können wir den Rauch, wenn wir schlafen nicht wahrnehmen. Hier hilft uns der Rauchmelder und warnt uns rechtzeitig!

In diesem Zusammenhang möchte die Feuerwehr darauf hinweisen, offene Flammen, den Kochtopf auf dem Herd und den Braten im Ofen nie unbeaufsichtigt zu lassen. Denn auch der kurze Weg zum Nachbarn und „eben mal das Kind von der Schule abgeholt“ sind häufig Gründe für einen Einsatz der Feuerwehr!

Zusammengefasst: Die kleinen Lebensretter alarmieren Sie, Ihre Familie und Nachbarn durch ein schrilles Alarmpiepen und warnen Sie so vor dem lebensgefährlichen Brandrauch! Eine sinnvolle Ergänzung zu Rauchmeldern sind CO-Warnmelder und Gaswarnmelder.

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei der Freiwilligen Feuerwehr Celle

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei der Freiwilligen Feuerwehr Celle

Einstellungsdatum: 01.08.2021

Zum 01.08.2021 steht wieder eine Stelle für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) für einen Zeitraum von 12 Monaten bei der Feuerwehrwache der Freiwilligen Feuerwehr Celle zur Verfügung. Es warten interessante und vielschichtige Tätigkeiten sowohl in der Verwaltung als auch im Technikbereich des abwehrenden Brandschutzes auf Sie.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • Eigenverantwortliche Bearbeitung zugewiesener Aufgabenfelder
  • Mitarbeit in der Öffentlichkeitsarbeit
  • Mitarbeit bei der Organisation von Veranstaltungen
  • Unterstützung bei der Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung
  • Teilnahme bei Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr
  • Mitarbeit in der Verwaltung und der Werkstatt
  • Aktive Unterstützung in der Jugendarbeit

Formale Voraussetzungen für diese Stelle:

  • Sie sind zwischen 18 und 26 Jahren alt und
  • im Besitz eines Führerscheines, mind. der Klasse B
  • Mitglied der FFW Niedersachsen
     

Des Weiteren verfügen Sie über folgende Kompetenzen: 

  • Fachliche Kompetenz: Gute Computerkenntnisse in MS Office (Word, Excel, Powerpoint)
  • Persönliche Eigenschaften: Bereitschaft, bei Bedarf flexibel auch an Wochenenden bzw. Abenden zu arbeiten

Wir bieten:   

Einen Vollzeitarbeitsplatz mit 39 Wochenstunden. Die pädagogische Betreuung erfolgt beim FSJ durch den LFV-Hessen (Organisation und Durchführung der Bildungswochen, etc.).

Kontakt und Informationen:

Nähere Informationen zum Aufgabenbereich erhalten Sie von Herrn Brüsting Tel: (05141) 12-3220.

Für Fragen zum Auswahlverfahren steht Ihnen Frau Klaus, Tel.: (05141) 12-1142 zur Verfügung.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben Sie Lust bekommen, das Team der Freiwilligen Feuerwehr Celle zu unterstützen?
 

Dann erwarten wir Ihre Onlinebewerbung bis zum 19.12.2020.
 

Die Stadt Celle ist ein familienfreundlicher, Gender und Diversity-orientierter Arbeitgeber. Unter www.celle.de erhalten Sie Informationen u.a. über Bauen und WohnenKinderbetreuungSchulen, Arbeit und Freizeit in der modernen Residenzstadt und besuchen Sie uns auf  Facebook und Instagram.

Beschäftigungsdauer

Befristet bis 01.07.2022

.

Ausbildungsdienst der Truppmannausbildung Teil 2

Ausbildungsdienst der Truppmannausbildung Teil 2

Am Samstag führten wir einen gemeinsamen Ausbildungsdienst für die Absolventinnen und Absolventen der Truppmannausbildung Teil 2 der Stadtfeuerwehr Celle durch.

Hierbei wurde den Teilnehmern ein Grundwissen im Bereich der technischen Hilfe vermittelt. So wurden an unterschiedlichen Stationen das Plasmaschneidegerät erklärt, der Einsatz von Schere und Spreizer vermittelt, der Umgang mit dem Mehrzweckzug und Rollen, sowie das richtige Ausleuchten von Einsatzstellen geschult.

Zum Hintergrund:

Die Truppmannausbildung Teil 2 muss innerhalb von vier Jahren nach der Truppmannausbildung Teil 1, der Grundausbildung für den Feuerwehrdienst, abgeschlossen werden. Während dieser Ausbildung müssen die neuen Feuerwehrleute, die bereits am Einsatzgeschehen teilnehmen dürfen, ihr Wissen rund um die Feuerwehr vertiefen. Hauptsächlich erfolgt die Ausbildung des 2. Teils der Truppmannausbildung in den einzelnen Ortsfeuerwehren.

.